26.02.2014  Gestern bin ich auf den Capingplatz Torre de la Pena gefahren. Ich habe dort Freunde getroffen. Der Platz ist am Hang angelegt und man hat von den Plätzen eine tolle Sicht über das Meer bis nach Afrika. Emma hat sich prima am Strand ausgetoben können. Den Campingplatz werde ich mir merken.

27.02.2014  Heut geht es weiter der Küste entlang mit Ziel Portugal. Aber ich lasse mir Zeit. Mittagspause mache ich in Vejer de la Frontera, das ist kurz vor Conil de la Frontera, südlich von Candiz Ich fahren auf den großen Parkplatz unterhalb eines hohen Felsen. Ich denke, ich sehe nicht richtig, sitzt dort in den Felsen ein Waldrapp. Ich habe mich gleich mal im Internet schlau gemacht und folgendes gelesen:

" In Andalusien, in der Nähe von Cadiz wurden im Dez. 2004 21 Tiere ausgewildert. - Im 17.Jahrhundert starben die Waldrappe in Mitteleuropa aus. In freier Wildbahn lebten im Jahre 2005 etwa 450 Vögel. "

Es war eine kleine Gruppe und ich denke sie waren die Nachkommen der ausgewilderten Waldrappe. Ich habe mich sehr gefreut, daß ich sie entdeckt habe.

28.02.2014  Nachdem ich in Rota-Ballena, einem sehr schönen Golfort, übernachtet habe, bin ich gestern über Sevilla nach El Rocio gefahren. Ich war schon öfters in El Rocio.

"Der berühmteste Wallfahrtsort Andalsiens verwandelt sich alljährlich an Pfingsten von der Geisterstadt in eine Großstadt mit mehreren Hunderttausend Pilgern. Sie verehren das Jungfrauenbildnis La Blanca Paloma."

Ich hatte bisher die Geisterstadt erlebt, ein Ort mit nur Sandstraßen und einer wunderschönen Kirche. Anschließend ein großer See vom anschließenden Nationalpark Coto de Donana mit vielen Wasservögel. Die Abende waren sehr stimmungsvoll und romantisch. Jetzt bin ich nur durchgefahren. Nix mit Romantik. Es gibt vor dem Ort drei neue, große Kreisel, die Straße wurde neu angelegt. In dem Ort sah man nur noch Pkws und jede Menge Menschen. Es standen auch WoMos dort. Die Zeit bleibt auch hier nicht stehen. Ich bin weiter gezogen.

An der Straße nach Huelva geht es am Naturpark vorbei und dort ist auch ein großer Parkplatz, den habe ich mir zum Übernachten ausgesucht. Gestern bin ich noch den langen Steg bis zum Meer gelaufen und habe in der Nacht sehr gut geschlafen.

01.03.2014 Das ist das Denkmal von Kolumbus, es steht südlich von Huelva am Hafen. 

Ich bin also in Huelva über die große Brücke gefahren und dann Richtung Punta Umbria. Hier kann man ganz bis zum Ende fahren und mit gefällt es hier besonders gut. Der Strand ist hinter den Dünen und man hat einen schönen Blick auf den Hafen von Huelva. Es ist sehr ruhig hier.

Heute werde ich bis Portugal fahren, das ist nicht mehr weit. 

02.03.2014  Nach einem ausgiebigen Strandspaziergang geht es Richtung Portugal.