30.01.2014 Heute fahre ich von der Küste bei Mazarron nach Banos de Fortuna zum CP Fuente.

In Mazarron kann ich an den Palmen nicht vorbeifahren. Also unternehme  ich mit Emma erstmal einen kleinen Spaziergang und starte dann in Richtung Norden. Es geht über die Berge und es gibt schöne Einblicke in die Täler. Auf dem CP beziehe ich meinen Platz, gehe ins Thermalbad, bummel mit Emma eine Runde im Gelände und besuche Lieselotte (ein Stern) auf dem anderen CP. Die Sonne scheint, aber es geht ein eisigkalter Wind. Da mache ich es mir im Wohnmobil gemütlich.

31.01.2014  Kurz nach 8 Uhr bin ich unterwegs, die Sonne zu begrüßen. Es wird heute ein sonniger Tag. Emma stöbert ausgiebig in den Büschen, das ist ihr Element. Sie läßt mich dabei nie aus den Augen. Nach dem Morgenspaziergang ein schönes Frühstück und danach ins Thermalbad. Uns geht es gut.

01.02.2014 Es büht noch nicht viel in der Wildnis. Ich denke in 14 Tagen sieht das ganz anders aus.

02.02.2014 Ich hatte Handschuhe an, als ich heute früh mit Emma losgezogen bin. Es ist kalt und später kam noch ein heftiger Wind dazu.

05.02.2014 Inzwischen war ich unterwegs beim Einkaufen. Auf dem anderen CP sind 2 Sterne und wir treffen uns öfters. Gestern hat der heftige Wind aufgehört und ich konnte wieder mit der Kamera losziehen. 

Oben auf der Anhöhe habe ich bunte Tauben gesehen. Ich denke, sie wurden von den vier Männern, die dabei waren, trainiert. Es geht um die traditionelle Sportart COLOMBAIRES. Bei der ca. 80-90 Tauben-Männchen hinter einer Tauben-Dame herjagen. Damit die Besitzer ihre Tauben erkennen sind sie ganz verschieden angemalt. Die Kampfrichter verfolgen dann das Ganze vom Geländewagen aus. 

06.02.2014  Heute war ein schöner warmer Abend. Ich bin mit der Kamera, Stativ und Emma in den kleinen Kurpark gelaufen. Dort sind viele Lichter und die vielen Palmen werden beleuchtet. Es sieht wirklich romantisch aus. Bea und Rinaldo habe ich dort getroffen und Rinaldo hat mir einige Tipps für die Belichtung gegeben. Ich bin wieder ein bißchen schlauer. Dann sind wir gemeinsam zum Campingplatz zurückgegangen. Es war eine schöne, sternenklare Nacht.

08.02.2014 Gestern war mein Ausflugstag. Ich bin in der Früh gestartet und mit Emma etwas in der Wüste rumgestöbert. Die Erde ist wie Beton und wenn es regnet, was hier selten ist, wird daraus eine Lehm und Schlammwüste. 

Dann ging es auf Nebenstraßen weiter. Ich hatte nur die Richtung im Auge und sonst dem Navi vertraut. Er sucht mir dann die schönsten, aber meistens sehr enge Sträßchen aus. Diesmal bin ich über die Marmorberge gefahren, die man sonst nur von unten, in der Weite sieht.