20.02.2014 Die drei Wochen in Fortuna sind zu Ende. Die Kur hat mir gut getan und so ein Leben auf dem Campingplatz ist auch nicht schlecht. Aber jetzt lockt wieder die große Freiheit. Ich habe nur einen groben Plan, da gibt es viel zu entdecken.

Heute war ich allerdings hauptsächlich auf der Autobahn und bin in Almerimar ( westlich von Almeria ) gelandet. Einen Umweg bin auch gefahren, ich wollte mir in Sorbas die "hängenden" Häuser anschauen. Weiter ging es an einem Gips-Abbau vorbei und auch an "Hollywood". Hier in der Wüste von Tabernas, entstanden viele Westernfilme. Dann kamen die endlosen Gewächshäuser und dahinter war dann Almerimar und das Meer. Ich stehe auf einem Parkplatz an der Strandpromenade, es übernachten hier noch ca.12 Mobile. Morgen früh geht es weiter Richtung Antequera.  

21.02.2014 Sehr früh fahre ich schon vom Parkplatz in Almerimar weg. Ein paar km weiter suche ich mir einen Platz am Strand. Ich laufe mit Emma am Strand lang, genieße das Meer, beobachte die Wellen und dann jagt Emma ein paar Möven hoch. Zufrieden kehren wir zum Mobil zurück und dann wird in aller Ruhe gefrühstückt. Dann geht es die Straße weiter rechts Gewächshäuser und links das Meer

Danach geht es weiter an weissen Städten vorbei und über Malaga nach düse ich dann nach Norden.

 

Auf engen Straßen übers Land geht es dann, kurz vor Antequera, zu El Torcal hinauf. Mitten in den Felsen liegen die Felsformationen, die zahlreiche Besucher anlocken. Ich stehe auf dem ersten Parkplatz an der Straße. Es würde noch 3,5 km höher gehen, aber das spare ich mir. Es ist auch hier schon ziemlich kalt, ich stehe auch auf einer Höhe von 950 m. Die Aussicht ist toll und überall blühen die blauen Iris und auch schon andere Blumen. Nur es wird finster und es ist ziemlich einsam hier, irgendwie gefällt mir das nicht so recht, bis in der Nacht ein Wohnmobil aus NL sich hinter mich stellt.( Ich liebe Holländer :-)) )

22.02.2014 Es ist ein schöner Morgen. Der Himmel wird hell und bald wird Sonne kommen. Das ist das Schöne am Freistehen, man erlebt die Natur unmittelbar. Warm eingepackt stehe ich hinter dem Stativ und begrüße die Sonne. Nach dem Frühstück gehe ich wandern. Ein schöner Weg führt hinauf zu den Felsen. Emma ist begeistert. Nach 3 Std. sind wir wieder am Mobil. Es ist hier ein wunderschöner Fleck Erde. 

Am Nachmittag fahre ich an die Laguna de Fuente de Piedra ( im Norden von Antequera ) Es steht dort eing großer Trupp Flamingos vor dem Naturschutzzentrum. Zum Übernachten stelle ich mich auf den Parkplatz von dem Beobachtungspunkt am Westufer.