02.03.2014  Heute fahre ich über die Brücke nach Portugal und bleibe erstmal an der Algarve. Sobald ich mir eine SIM-Karte besorgt habe, geht es hier weiter. :-))) 

Portugal ist erreicht. Ich stehe auf dem Stellplatz in Vila-Real de Sto.Antonio. Er ist ziemlich belegt, aber Plätze sind immer noch frei. Ich stehe ganz außen, vor mir ist es grün und es blüht. Der Blick geht genau auf die Flußmündung vom Rio Guardiana. Ab und zu kommt die Fähre vorbei, die nach Spanien zur gegenüber liegenden Stadt Ayamonte fährt. Mir gefällt es hier richtig gut. Gut ist auch, dass ich mit meine SIM-Karte von Spanien noch ins Internet komme. Da kann ich euch jetzt die ersten Bilder von Portugal mit Blick nach Spanien, hochladen.

03.03.2014 Ich stehe noch in Vila Real, morgen geht es weiter. Heute war einkaufen angesagt und gegen Abend spazierten wir bis an die Südspitze. Emma schläft neben mir wie ein Murmeltier. 

Im Reiseführer steht über Vila Real de Santo Antonio: " Nach dem verheerenden Erdbeben 1755 waren die Grenzstädte verwüstet. Willkommener Anlass für den energischen Minister Pombal, die Stadt neu aufzubauen. Innerhalb einem halben Jahres wurde eine Stadt aus den Boden gestampft. Nach dem Muster des Wiederaufbaues von Lissabon legte man den Ort über ein Schachbrettmuster mit teilweise vorgefertigten Hausteilen an." 

Der Weg ging immer an der Kaimauer lang bis zu den alten Fischfabriken.

Als ich vor zwei Jahren hier war, saß dieser Schäferhund auch schon hier; fast an der selben Stelle. Zum Schlafen hat er sich in eine Sandkuhle gelegt. Er hat sich einen Platz neben einem Lokal ausgesucht, ich denke, ihm geht es gut. 

04.03.2014 Am Vormittag ging es weiter, zuerst Versorgen und Entsorgen und am Automaten bezahlen, also das ganz Programm und dann war ich wieder frei. In der Stadt habe ich mir noch die SIM-Karte aufladen lassen.

Ich bin dann noch zu Dünen in den Süden gefahren. Ich hatte dort gestern eine Orchidee gesehen, die wollte ich mit Macro aufnehmen. Es ist eine Ragwurz, diese sind sehr raffiniert. Sie imitieren weibl. Insekten und werden von männl. Insekten angeflogen. Bei den Begattungsversuchen kommt es dann zur Bestäubung. Nachdem ich im Makro-Forum dieses Bild hochgeladen habe, weiß ich jetzt auch, dass es eine Wespen-Ragwurz ist.

Dann waren immer die Äste von der Waldkiefer im Weg und da ist es sehr interessant, wie sich die Zapfen häuten.

Gelandet bin ich in Altura. Früher standen wir auf den Strandparkplätzen und jetzt sind die WoMo auf dem großen Parkplatz daneben. Man kann hier sehr schön auf den Holzstegen durch die Dünen laufen.  

05.03.2014 Es ist nicht weit bis Santa Luzia-Pedras de El-Rei. Das ist ein bliebter Platz für WoMo-Fahrer. Von dem Platz geht auch eine kleine Bahn zu einem langen Sandstrand auf einer Insel. Das alles gehört zu dem Naturschutzgebiet Ria Formosa, das sich von Monte Gordo bis westlich von Faro, erstreckt. Der Tag ist sehr sonnig, aber am Abend konnte ich doch losziehen und ein paar Wasservögel fotografieren.

06.03.2014 Im Reiseführer habe ich gelesen, dass hier ein 2000 Jahre alter Olivenbaum stehen soll und als ich losfahre, komme ich an vielen alten Olivenbäumen vorbei, aber der 2000 jährige war nicht dabei. Dafür sah ich eine Pflanze, die ich noch nicht kannte und irgendwie sah sie interessant aus.