20.03.2014 Gestern bin ich bis Segovia gekommen. Der Blick auf die Stadt hat mich begeistert. Ich habe auch gleich einen Stellplatz an der Arena gefunden. Ich sah dort 4 Mobile stehen. Die Stadt wollte ich mir heute ansehen. " Die alte Römerstadt Segovia besticht durch ihre Lage auf einem fast 100m hohen Felsplateau zwischen den Tälern der Flüsse Eresma und Clamores. " Morgens bin ich also mit Emma losgezogen. Zuerst bin ich auf die gegenüberliegende Anhöhe marschiert. Dort ist ein kleiner Park und man hat einen schönen Blick auf die Stadt. Dann zogen wir zum bekanntesten römischen Relikt Spaniens-Segovias der doppelstöckigen Aquädukt des 1.Jh. Von dort aus ging es in das Getümmel von Touristen, durch enge Straßen mit den Geschenkläden. Eigentlich ist das überall gleich. Aber es gab auch schöne Ausblicke und natürlich großartige Bauten. Es war schon nach Mittag und Emma und ich wollten heim. Ich habe dann bei einem Taxi gefragt und war froh, daß kleine Hunde mitfahren dürfen. So kamen wir ganz bequem wieder zum Mobil.

Nach der Mittagsruhe ging es dann noch weiter auf der N110 durch eine Hochebene mit Blick auf weite Getreidefelder mit großen Felsen. Es gibt alte Städt mit großen Kirchen oder auch Burgen und die muß man natürlich näher anschauen. Ich komme durch Turegano und mache Stopp an der Burg, sie ist aus dem 13.Jh.

Der nächste Stopp ist in San Esteban de Gomaz. Ich finde auch gleich einen Parkplatz und bummle durch den Ort. Er wird für den Tourismus hergerichtet; überall wird gebaut. Spanier machen hier Urlaub, wenn es in der Küstenregion zu heiß wird. Es gibt hier Wälder, Flüsse und einfach tolle Natur. Nur der allgemeine Tourismus ist hier noch nicht. Man sieht auch kaum Mobile. Dabei ist es wirklich schön, durch diese Landschaft zu fahren.

Zuerst gehe ich zum Fluß, um die Brücke zu fotografieren, das gefällt der Emma, da kann sie stöbern. Dann geht es zum Kloster mit dem Säulengang und durch den Ort wieder zurück.

Mein heutiges Ziel ist El Burgo de Osma. Hier liegt ein Kloster mit einer prächtigen Kirche ganz romantisch am Fluß. Im ganzen Ort sind alte Häuser mit den typischen Säulengängen. Ich stehe gegenüber von dem Fluß auf einem Stellplatz. Ein spanisches Mobil steht neben mir. Es ist sehr ruhig hier, nur Spaziergänger, die über die Brücke in die Stadt gehen.