Durch Nord-Italien nach Hause

20.10.2017  Heute starte ich gut ausgeruht meine Heimreise. Ich bleibe noch in der Gegend und habe mir Vicopisano, den kleinen befestigten Ort in der Nähe von Pisa ausgesucht. Von der Burg aus dem 15.JH hat man einen schönen Blick auf die Monti Pisani. Es sind zwar  Stellplätze ausgewiesen  N 43-41-53,9  E 10-35-15,8 aber da parken so viele Pkw´s und es geht auch ziemlich eng zu, da fahre ich lieber auf den großen Parkplatz vom Friedhof, von hier geht ein Fußweg in das Dorf. 

21.10.2017 Durch herrliche Herbstlandschaft fahre ich westlich bis Pistoia an unzähligen Baumschulen vorbei. Dann geht es immer Richtung Abetone durch die Apennin bis Cutigliano an dem Parkplatz an der SS12.  N 44-6-5,4  E 10-44-53,5  Die Sonne kommt nur ab und zu durch.

22.10.2017 Mitternacht hat es angefangen zu regnen und ich habe mir in der Früh Zeit gelassen. Mit den Hunde in einer Regenpause eine Runde gedreht und dann fahre ich endlose Kurven bis Abetone, dort ist der höchste Punkt. Dann geht es wieder hinab Richtung Modena. Inzwischen kommt öfters die Sonne durch und es ist herrlich durch den Herbst zu fahren.

23.10.2017 Ich habe in Castellarano übernachtet. Das ist etwas süd-westlich von Modena. Hier ist ein großer Parkplatz mit Stellplatz. N 44-30-28,9  E 10-44-1,0 Hier sind große Fabriken, die Fliesen herstellen. Nicht weit von dem Parkplatz kann man durch eine Unterführung zum Fluss gehen und die kleine Altstadt um die Burg ist auch nicht weit.

24.10.2017 Heute habe ich in Guastalla übernachtet. N 44-55-25,0  E 10-39-5,5  Der Ort ist ganz in der Nähe vom Po. Neu:  am Platz ist ein Chinese. Das ist ein Laden, der alles hat. Ich kann jetzt auf dem Gasherd einen italienischen Espresso machen. :-)Mittag bin ich weiter gefahren nach Mantova  N 45-9-48,9  E 10-48-48,2  auf einen Stellplatz mit Automat und viel Schatten und daneben einen schöne Park mit Blick über den Lago Mincio zum Castello di San Giorgio.

25.10.2017 Ade Montova, es geht weiter. Ich fahre zwar Richtung Gardasee, aber ich fahre auf der SS12 weiter östlich nach Norden bis Rovereto , da biege ich ab und fahre nach Mori und auf die Straße, die zum Gardasee geht. An der Straße ist Fanum mit Einkaufsläden und Pizzeria usw. Auf der Rückseite kann man unter Bäumen gut übernachten. N 45-51-14,6  E 10-56-39,5

26.10.2017 Nach einem schönen Morgenspaziergang geht's wieder auf die Piste. Auch ein Stopp in Tramin muss sein. Die Apfelernte ist noch voll im Gange, hauptsächlich rote Äpfel sind noch auf den Bäumen.

Viel Verkehr ist dann von Meran  auf der Straße Richtung Reschenpass. Ich fahre bis Laas zu dem Parkplatz unterhalb der kleinen Kapelle. N 46-37-14,2  E 10-42-5,9 Ein goldener Herbsttag in Südtirol geht zu Ende.

27.10.2017 Der Tag fängt mit Regen an und ich laufe mit meinen Beiden zur Kapelle und es wird eine Regenfahrt über den Reschenpass und Fernpass bis zum ST in Füssen. N 47-34-56,0  E 10-42-3,1  Es ist viel Verkehr und auffallend viele Wohnmobile fahren in den Süden.

29.10.2017  Der goldene Oktober hat sich mit einem Sturmtief verabschiedet. Gestern bin ich zu Hause gelandet. Es war eine wirklich sehr schöne Zeit auf Sardinien und auch Nord-Italien.  Jetzt genieße ich meine warme Wohnung und schaue vom Fenster aus zu, wie es draußen stürmt und bin froh jetzt nicht auf der Straße zu sein.

Bis zum nächsten Mal, wenn ich wieder on Tour bin.         Servus !   Gisela