Im Osten von Sardinien

12.10.2017 Da kommt man aus den Bergen und 10 km weiter steht man dann an einem tollen Sandstrand. Auf dem Strand-Parkplatz übernachte ich, das ist im Oktober kein Problem. Torre delle Saline N 39-21-57  E 9-35 49 Die Lagune sieht aus wie eine Schneelandschaft; es ist alles Salz.

13.10.2017 Heute sind es nur 5 km an den nächsten Strand. Casa Picci  N 39-23-50,4  E 9-36-42,6. Sehr viel Platz direkt am Strand. Wir stehen am Ende der Straße, direkt gegenüber ist ein idealer Badeplatz. Ich möchte mit den Hunden im Meer baden. Emma ist wasserscheu und macht um jede Pfütze einen Bogen. Als ich im Meer liege und sie locke, kommt sie doch tatsächlich auf mich zu bis zum Bauch im Wasser. Ich konnte es kaum glauben. Nicki braucht einen Grund, also nehme ich ein Stück Holz mit und sie sucht es dann und zieht weite Kreise. Es macht viel Spaß. 

14.10.2017 Gleich nach dem tollen Sonnenaufgang gehe ich mit meinen Beiden an unseren persönlichen Hundestrand zum Baden. Das Meer ist sehr warm. Nächstes Ziel ist der Wohnmobil-Park Bellavista Camper Service - Porto Corallo. N 39-26-17,1  E 9-37-56,8 

15.10.2017 Heute ist Ruhetag. Auf dem Wohnmobil-Park gefällt es mir. Man kann sich den besten Platz aussuchen und ich stehe jetzt neben hohen Bäumen im Schatten. Gleich über der Straße ist das Meer und ich bummle mit den Hunden zum Hafen und am Strand lang.

16.10.2017 Weiter geht's erstmal an der Küste lang bis Tortoli. Eigentlich wollte ich noch nach Arbatax, aber nachdem ich mich in den Einbahnstraßen verfranzt habe, nehme ich die Strecke durch das Land in Angriff. Ich werde bis Nuoro fahren und dann auf die Autobahn gehen. Es erwartet mich eine ganz tolle Tour durch die Berge.

Mein Ziel ist Posada am Meer. Ca. 50 km vor Olbia. So langsam schließt sich der Kreis. Ich stehe mit noch einigen Wohnmobilen in Santa Giovanni bei Posada an dem Parkplatz bei der Flußmündung. N 40-37-15  E 9-44-39. Ein toller Platz, da werde ich mich morgen genauer umsehen.

17.10.2017  Heute stehe ich in Porto Ottiolu . Am 17.09. war hier meine erste Nacht in Sardinien. Hier schließt sich der Kreis von meiner Abenteuertour durch Sardinien. Es war eine Fahrt durch den Sommer und hier ist inzwischen eindeutig Herbst. Obwohl immer noch Badebetrieb am Strand ist. Das Meer ist noch schön warm.

18.10.2017 Ich stehe gerade im Hafen von Olbia. Morgen früh um 10 Uhr geht meine Fähre nach Livorno. Die Grimaldi Lines ist die einzige, die jetzt noch untertags fährt. Das ist mir lieber. Um 18 Uhr haben wir dann Livorno erreicht.

Heute Morgen habe ich noch einmal ausgiebig am Strand von Ottiolu, mit meinen Beiden, gebummelt. Ich hatte mein Makro mitgenommen und war auf Insektenjagd, aber Schmetterlinge waren nicht mehr unterwegs.

19.10.2017 Um 8 Uhr fahre ich zum Einschiffen. Es sind nicht sehr viele die auf die Fähre fahren wollen. Ab 8.30 wird es hektisch. Ich werde kontrolliert, ob bei mir auch kein blinde Passagier an Bord ist, und dann noch eine Runde über den Platz und ab geht´s ins Schiff. Wir müssen in den 1.Stock und dann muss ich auf meiner Spur bis ans Ende der Fähre rückwärts fahren. Toll ! Alles geht gut in ich bin mit meinen Beiden auf Deck 10, dem Hundedeck. Überdacht mit Glaswänden und Holztischen und Liegen. Nach 8,5 Stunden landen wir in Livorno. Irgendwie bin ich doch sehr geschafft und fahre 15 km weiter nach Antignano . Hier stehe ich gut auf einem ruhigen Parkplatz.  N 43-30-17,0  E 10-19-14,5

Nicki und das Meer