Fahrt durch die Berge

06.09.2017  Ich habe meine große Tour nach Sardinien gestartet. Aber erstmal geht die Fahrt durch die Berge. Es ist auch die erste größere Tour mit meinem neuen Mobil ein Dethleffs Trend. Es ist alles anders und wir müssen uns erst kennen lernen. Die Automatik ist wirklich toll. Also, meine erste Übernachtung auf der Tour ist beim Sylvenstein See im Wald bei Lenngries / Fall. N 47-34-12,5  E 11-32-4,8.

07.09.2017  Es geht am Achensee vorbei und am Inn lang über Schwaz nach Innsbruck. Ich möchte die alte Brennerstrasse fahren. In Innsbruck meinte mein Navi dass die 182 gesperrt wäre und führt mich auf eine neuen Route. Es war ein Bergrutsch zwischen Schönberg und Matrei. Jetzt fahre ich die Panorama Straße hoch über dem Tal. Ich hätte es merken müssen, als ich die Römerstraße und dann die Ellenbögen fahre. Ich kenne die Straße und wollte sie nie und nimmer noch einmal fahren. Zu eng :-((  Es geht aber alles gut und die Automatik hat sich bei der Kurverei sehr bewährt. Ab Matrei ist es dann wieder meine schöne alte Brennerstraße, in Brixen biege ich ab und stehe jetzt in Bruneck hinterm Bahnhof mit noch vielen Wohnmobilen. N 46-47-42  E 11-55-42

08.09.2017 Ein schöner Tag in den Bergen, ich stehe auf dem ST am Misurina See  N 46-35-17,9  E 12-15-28,3. Mit Nicki und Emma laufe ich um den See, es kommen zwar dunkle Wolken, aber es regnet nicht.

09.09.2017 Es ist doch eine ewige Kurverei bis ich in Belluno bin, aber auch ein schöner Weg durch die Dolomiten. Von Belluno aus geht es nach Westen an der Südseite der Dolomiten lang bis Feltre. Ich kenne den Stellplatz von früher, jetzt ist er mit Schranke und Automat. N 46-1-12,1  E 11-54-30,3 Der Platz liegt direkt unterhalb der Altstadt.

10.09.2017 Es regnet. Ziel ist heute Montagnana mit dem Stellplatz N 45-14-13  E 11-27-51,7  in der Nähe der Altstadt, die komplett mit einer Stadtmauer umgeben ist. Letztes Wochenende war hier ein Pferderennen.

11.092017 Ich möchte heute in die Nähe von Mantova kommen und suche mir den Stellplatz in San Benedetto Po aus. Er liegt an einem Schwimmbad und ist schön im Grünen. N 45-2-33,3  E 10-56-1,7

12.09.2017 Es war eine ruhige Nacht. Der Stellplatz bietet sich gut als Stopp an, bevor man über die Berge von den Appeninno fährt. Ich treffe hier Dorette. Wir hatten uns viel zu erzählen und werden zusammen nach Sardinien fahren, dort treffen wir noch 3 Sterne, die später mit der Fähre ankommen.

13.09.2017 Über endlose Serpentinen fahren wir durch die Appenninen. Von Modena über Pavullo und Abetone nach Cutigliano . Hier übernachten wir auf einem Parkplatz fast an der Straße. Zum Übernachten super. Einige von den Sternen kennen ihn, dieses Jahr wurde ein Grillplatz angelegt und es gibt ein Wasserhahn. N 44-6-5,3  E 10-44-54,6 Bis Lucca sind es noch 50 km.

14.09.2017 Es hat angefangen zu regnen, aber ein Stopp bei der Teufelsbrücke muss sein. Ich rausche danach Lucca vorbei, es sind noch zuviele Touisten unterwegs. Fahre ein bißchen in der Gegend herum und entdecke auch den Pinocchio.

Weiter geht es nach Süden bis die Sonne wieder scheint. Der CP Tripesca in Vada  N 43-20-35,5  E 10-27-31,9 ist zwar voll belegt, aber ich bekomme einen Platz auf dem großen Parkplatz und habe auch Zugang zum Meer; die Hunde dürfen um diese Zeit an den Strand.

15.09.2017 Die Fähre geht zwar erst am Sonntag, den 17.09. aber ich schaue mich schon mal im Hafen von Piombino um. Alles klar, übernachten möchte ich aber hier noch nicht, darum fahre ich ein Stück die Berge hoch nach Campiglia Marittima auf den Stellplatz. N 43-03-28,8  E 10-36-54,1 Herrliche Ruhe und auch die Hunde können super gassigehen. Sogar ein Erdbeerbaum steht hier.

16.09.2017 Heute habe ich allerhand erledigt. Zuerst musste ich den Berg wieder herunter fahren. Es war eine herrliche Sicht über Piombino und das Meer, allerdings kein Platz zum anhalten. Wird also im Kopf gespeichert. Dann noch zur Tankstelle Diesel  und Gas tanken und einkaufen muss auch sein. Ich habe mir noch eine italienische SIM Karte von TIM gekauft, jetzt geht das Internet wieder super schnell. Übernachten werde ich in Piombino auf dem großen Parkplatz Area Comunale  über dem Hafen. Es stehen sehr viele WoMos hier, aber sie sind wahrscheinlich abgestellt. N 42-56-16,5  E 10-31-18,9

17.09.2017 Heute geht es mit der Fähre nach Sardinien. Es ist ein sonniger Tag und der Rucksack ist gepackt. Nochmal eine große Runde mit den Hunden und dann geht es um 14.30 Uhr los. Zuerst sitzen wir oben auf Deck und wie es zu windig wurde haben wir uns unter Deck verzogen. Überall wo keine Teppiche sind, dürfen Hunde sein. Ist alles gut gegangen und mit etwas Verspätung sind wir gegen 20 Uhr eingelaufen. Ich fahre einfach der Kolonne hinterher  und lande auf der 125 . Da fahre ich gleich 35 km weiter nach Süden, da kenne ich einen Parkplatz am Strand mit einem kleinen Hafen. Porto Ottiolu   N 40-44-10 E 9-42-32 . Hier kommt so langsam das Sardiniengefühl. Man muss die Insel erstmal auf sich wirken lassen.