13.September 2018  -  Altweibersommer - Meine schönste Zeit im Jahr. Es ist nicht mehr so heiß, aber noch sonnig und die Natur zeigt sich in warmen Farben. Ich gehe auf Tour, diesmal zum Thüringer Wald.

Mittags ist alles verstaut und ich starte mit meinen zwei Begleitern Emma+Nicki. Die erste Etappe führt mich nach AALEN zum Stellplatz im Hirschbachtal N 48-50-39,5 E 10-6-15,0 . Der Platz ist gut besucht, dort kann ich sehr gut mit meinen Beiden eine Runde drehen. 

Unterhalb der Wohnblöcken ist das Hirschbachtal und der Stellplatz unter den Bäumen.

14. September 2018  Ich begebe mich auf die Autobahn und fahre nach Norden. Hinter Würzburg mache ic h einen kleinen Abstecher und fahre zur Mittagspause in den  GRAMSCHATZER WALD  N 49-53-57,9 E 9-59-33,8 . Wir starten gleich eine große Runde durch den Wald. Besucher sind fast keine hier; es ist eben keine Ferienzeit. Ich stehe auf dem großen Parkplatz, man könnte hier auch übernachten.

Das Wildschwein hat meinen Beiden großen Schrecken eingejagt  - Daneben eine Duftorgel 

Weiter geht es auf der Autobahn; ich möchte schnell in Thüringer Wald kommen. Am Abend bin ich auch mitten drin. Ich bin in SCHMIEDEFELD AM RENNSTEIG N 50-36-12,4 E 10-48-53,6  Der Stellplatz ist am Stadion und direkt am Wald. Auf meiner Waldrunde habe ich mich natürlich auch nach Pilzen umgesehen. Ein Einheimischer meinte, es ist einfach noch zu trocken, aber er denkt die Pilze kommen noch. 

15. September 2018  Heute ist Samstag und in der Früh sehe ich schon Jungs mit ihren Trainern Runden drehen. Es kommen auch einige Besucher und ich erfahre, dass auf der Sommerflugschanze heute ein Wettbewerb ist. Im Winter ist hier einiges los.

Ich fahre weiter und folge zum Teil dem Rennsteig. 

Ich habe mir für heute eine Fahrt über Sitzendorf durch das Schwarzatal ausgesucht. Auf 10 km verläuft die Straße sehr romantisch direkt an der Schwarza entlang. Auf einem goßen Wanderparkplatz bei Schwarzenburg N 50-38-16,3 E 11-11-00,8 ist meine Mittagsrast.

Aus dem dunklen Tann geht es über weites Land in Richtung Gotha. Durch eine herrliche Landschaft und kleine Orte. Mein Ziel zum Übernachten der Stellplatz in TAMBACH-DIETHARZ  N 50-47-21,6  E 10-36-34,0 . Ein großer Platz neben einem Park; super. Aber auch hier habe ich den Platz für mich alleine. 

16. September 2018 Ich muss das Internet in den Griff bekommen. Auch auf dem Stellplatz in Tambach-Dietharz kann man es vergessen. Deshalb mache ich einen kleinen Ausflug und fahre durch das Tal auf eine Anhöhe, dort auf dem Parkplatz habe ich ein schnelles Netz. Das werde ich beherzigen, also freie Sicht über das Land und schon klappt es auch mit dem Internet.

Ich übernachte noch einmal in Tambach-Dietharz; es ist wirklich ein super Platz. 

17. September 2018 Es sollen noch einmal zwei heiße Tage werden, so um 30°. Ich fahre zum Nationalpark und Urwald Hainich. Dort ist beim Baumkronenpfad im östlichen Teil des Waldes am Forsthaus Thiemsburg ein Stellplatz N 51-04-51  E 10-31-05. Ein großer Parkplatz mit Schranke und videoüberwacht. Bei der Ausfahrt wirft man 1 EU ein. Total ruhig; es sind noch 3 Mobile hier. Bei meiner Runde durch den Urwald gibt es viel zu schnüffeln für meine Beiden. 

18. September 2018  Ich stehe im Freizeitpark Possen bei Sonderhausen. Auf dem großen Parkplatz am Restaurant " Jagdschloss " kann man über Nacht stehen.  N 51-20-17  E 10-51-47  Das Gelände ist umgeben von Wäldern und es gibt hier eine Menge zu sehen. Große Wildgehege und Spielplätze, einen Kletterwald und auch ein Biergarten am Restaurant Jagdschloß. Man zahlt keinen Eintritt, nur die Parkgebühr das sind für ein Wohnmobil 6,-EU. Um die Geparden, Braunbären und Wildschweine habe ich mit meinen Beiden einen großen Bogen gemacht. Das waren für sie Ungeheuer !

Eine Birnbaumallee, die Bäume übervoll mit Birnern. --- Und so sehen hier die Koppeln aus, keine grünen Flächen, alles ausgedörrt. 

19. September 2018  Es geht heute ein kleines Stückchen weiter nach Sangerhausen und das ist schon im Südharz. Ich stehe auf dem P an der Walkmühle  N 51-29-26,8  E  11-18-39,7  Von hier aus kann man gut im Wald laufen. Es ist immer noch heiß um die 30° und da suchen wir natürlich den Schatten. 

20. September 2018  Heiß ist es immer noch, aber wir sind im Halbschatten von dem Europa-Rosarium. Obwohl auch die Rosen unter der Dürre leiden, ist es doch einen Besuch wert. Es sind nicht viele Besucher hier, aber ich finde es sehr schön durch den Park zu laufen. Das Mobil habe ich auf dem P Nord vom Europa Rosarium  N 51-28-40  E 11-18-28  geparkt und sogar einen Schattenplatz ergattert. 

Zum  Übernachten fahre ich zum Knaus Campingpark in Walkenried bei Bad Sachsa  N 51-35-20,7  E 10-37-28,3  Die nächsten Tage wird ein Tief kommen und da bin ich auf dem CP gut aufgehoben. Mir gefällt es hier, Strom, gutes Netz, schöne Wanderwege und der Ort nicht weit. Ein Hallenbad und Restaurant gibt es auch. 

21. September 2018  Es regnet !! Ein Segen für die Natur. Es ist auch schön nach dem Regen durch den Wald zu gehen. Es gibt schöne Wanderwege um den Ort.

22. September 2018  Ich stehe noch auf dem Campingplatz KNAUS Campingpark Walkenried. Nach der großen Hitze und Dürre hat es gestern geregnet. Heute Nacht soll es weiterregnen. Es ist viel kühler geworden und die Luft ist viel frischer. Es ist heute bedeckt und ich mache mit meinen Beiden einen langen Spaziergang. Durch den Wald zum Zisterzienser Kloster. Dort ist heute Klostermarkt. Es ist einmalig, denn ca. 30 Klöster aus Deutschland und Nachbarländern bieten  Produkte aus ihren Gärten, Werkstätten, Kirchen und Kellern mit Beiprogramms an. Es sind Busse und massenhaft Pkws auf den Parkplätzen. Das ist mir zu turbulent. Das Kloster schaue ich mir mal in aller Ruhe an. Ich laufe also auf dem schönen Pfad am Bach entlang, gegenüber der Klostermauer.

23. September 2018 Heute ist Sonntag und Herbstanfang.  Es regnet und regnet und regnet. Und das ist gut so. Man sieht deutlich wie sich die Natur erholt. Ich bleibe noch auf dem CP und jetzt auch mit Fernsehen. Das Tief sitze ich aus und am Mittwoch gehts weiter. 

24. September 2018  Immer noch auf dem Campingplatz in Walkenried. Es regnet immer wieder heftig und es ist kalt. Am Vormittag geht es auf eine Runde zum Einkaufen und am Abend habe ich bei meiner Runde Handschuhe an. Es gefällt mir an den vielen schön hergerichteten Vorgärten entlang zu bummeln. 

25. September 2018  Ein klarer, sonniger Herbsttag beginnt. Heute möchte ich durch den Ort Walkenried zum Zisterzienster Kloster gehen. Ich habe es gerne, wenn mir die Wege und der Ort vertraut werden. Leider kann ich den Innenhof und den Doppelkreuzgang von dem Kloster nicht besichtigen. Es wäre nur durch den Besuch des Museums möglich, aber ich wollte die Hunde nicht solange angebunden alleine lassen. 

26. September 2018 Heute geht es wieder nach Süden. Durch die weite Ebene an Nordhausen, Sonderhausen, Bad Langensalza, Gotha bis zum Thüringer Wald. Auf der Strecke mache ich einen Abstecher zu einer alten Kirche. 

Zum Übernachten fahre ich nach Ilmenau; ein Ort am Rennsteig. Dort sind auf einem großen Parkplatz auch Plätze für Wohnmobile. N 50-40-53,3  E 10-54-17,7 . Es ist ein super Platz, an einem Bach und über der Straße ist der Stadtpark und die Sportstätten.

27. September 2018  Ich bin auf der Heimfahrt und möchte heute noch einiges von Thüringen sehen. Ich fahre über Saalfeld / Saale, dann durch das Thüringer Schiefergebirge und nach Franken über Kronach nach Kulmbach. Es ist eine sehr schöne Tour durch die Täler mit den kleinen Dörfern und den Waldhängen. Überall beginnt die Herbstfärbung. Ich bin in Kulmbach auf den Stellplatz am Festgelände gefahren. Aber hier bleibe ich nicht. Der Stellplatz ist zu voll und liegt auch nicht schön. Da schaue ich in meinen Stellplatz-Finder und sehe, dass ganz in der Nähe ein Stellplatz in Wirsberg ist. Der Ort liegt zwischen Kulmbach und A 9 (37). Ich fahre also nach Wirsberg zum Stellplatz im Schorgasttal.  N 50-6-49,2  E 11-36-38,2  Er ist auch beschildert. Liegt sehr ruhig an einem Bach. Die Straße geht weiter zum Waldbad. Es gibt auch eine Stromsäule mit 4 Steckern. Der Stellplatz ist kostenlos. Es kommen noch 2 Mobile. Auf der Abendrunde schaue ich mich im Ort um. 

28. September 2018   Ich bin wieder zu Hause. :-))  Es waren Tage voll mit Eindrücken und Erlebnissen. Thüringen habe ich mir etwas näher angesehen, sonst geht es nur auf der Autobahn daran vorbei. Es lohnt sich wirklich mal einen Abstecher zu machen.