Portugal im Februar 2017  *  an der Algarve

 

 Die Tourenkarte dazu  vom  Start bis Portugal / Algarve

 

26.01.2017 Ich stehe auf dem Stellplatz in Vila Real de Santo Antonio (S) N 37-11-55,9  W 7-24-54,6  Der Platz ist rappelvoll. Überall sind dieses Jahr viel mehr Wohnmobile als in den vergangenen Jahren. Zu dem kleinen Treffen haben sich noch 7 Sterne, aus den verschiedensten Forum für Alleinfahrer, eingefunden. Einige kommen von Portugal und einige wollen noch Richtung Westen fahren. Es regnet, stürmt und es ist kalt. Trotzdem sitzen wir im Hafenlokal am großen Tisch zusammen und haben viel zu erzählen.

27.01.2017 Heute sind wir alle beim Essen in der Nähe. Dort treffen wir auch Bianca und Toni, zwei Bekannte von Georg. Sie leben schon lange in Portugal und es ist sehr interessant für uns, wenn sie von "ihrem" Land erzählen. Danach fahren wir ein Stück zurück nach Spanien zu einem Stellplatz in Isla de Canela. (T) N 37-10-38,0  E 7-21-25,8   Wir stehen direkt an der Strandpromenade links geht es zum Hafen von Isla del Moral  und rechts zu einem herrlichen Strand.  Es sind noch Spanier auf dem Platz und wir bleiben 3 Nächte hier und haben eine sehr gute Zeit.

31.01.2017  Ich bin wieder über den Rio Guardiana gefahren und bin wieder in Portugal. Ich stehe jetzt in Manta Rota. (V) N  37-9-54,3  E  7-31-15,0 . Zwischen der Mündung des Rio Guardiana und der Ria Formosa, die hier beginnt, erstreckt sich ein 12 km langer Strand, der zu den längsten Europas zählt. Nicki kann auch wieder mit Verband und Socken am Strand frei laufen. Noch ist da alles im Winterschlaf, da ist es möglich. Morgen treffe ich den Rest der Gruppe, die ein Stückchen weiter gefahren sind.

02.02.2017 In Santa Luzia / Petras de el Rei  (U) N 37-5-35  E 7-40-31 treffe ich wieder unsere kleine Gruppe. Georg, Angelika, und Emi. Den Parkplatz kenne ich von früher, da war er immer sehr voll mit Wohnmobilen. Jetzt ist er geteert und kostet er 5 € und schon ist jede Menge Platz.

Portugal ist grün und blüht. Wahrscheinlich die richtige Zeit. Die Apfelblüte hat schon angefangen und überall grünt es und der gelbe Klee sieht gut aus zwischen den blühenden Bäumen. Mir gefällt Portugal, es ist natürlicher und einfacher. und man kann es wirklich nicht mit Spanien vergleichen.

03.02.2017 Es wird wärmer, noch etwas unbeständig, aber nächste Woche kommt Sonne pur. Heute ziehen wir weiter nach Westen, aber zurerst noch in Tavira einen Einkaufsbummel, dann auf der Strecke die grauen Gasflaschen auftanken lassen und dann suchen wir uns einen schönen Platz am Meer.

04.02.2017 Wir stehen in Praia dos Salgados bei Albufeira  (W) N 37-5-24  w 8-19-38  Das ist jetzt schon westlich von Faro.  Es stehen viele Wohnmobile auf dem großen Parkplatz direkt am Meer. Es wird nur geparkt und dann ist das Übernachten auch ok. Von dort geht ein langer Steg an einer Lagune vorbei. Von dort kann man gut fotografieren.

Der Morgen ist es sehr trüb und wir beschließen zum Campingplatz in Armacao de Pera zu fahren. Bevor ich losfahren kommt die Sonne durch die Wolken und ich gehe nochmal zum Steg. Dort kann ich dann die Seeschwalben beobachten, ich denke es sind Raubseeschwalben. Das Purpurhuhn lässt sich auch kurz blicken.

Weiter geht es zum Campingplatz, die Batterien freuen sich wenn sie wieder voll geladen werden. Dort können wir dann in Ruhe auf die Sonne warten. Auf dem Weg dorthin hat man eine schöne Aussicht auf Armacao.

05.02.2017 Heute ist Sonntag und die SONNE ist da. Der Campingplatz ist sehr naturnah und wir stehen im Süden in der ersten Reihe mit Blick in die Wildnis. Gestern Abend hat uns noch der Wiedehopf besucht und eine Camper Katze macht ihre Runde. Hunde kein Problem, in der Nähe ist immer ein Mobil unter der sie verschwinden kann.

06.02.2017 Die Mandelbäume stehen in voller Blüte. Da gibt es die Geschichte von der Prinzessin aus dem hohen Norden, die den Schnee vermisste und trübsinnig wurde. Der Prinz hat dann im ganzen Land Mandelbäume pflanzen lassen und im Frühling, als die Prinzessin aus dem Fenster schaute, sah sie eine weiße, blühende Landschaft und wurde wieder froh.

 

07.02.2017 Ich übernachte wieder in Salgados bei Albufeira  (W) N 37-5-24  w 8-19-38 auf dem Parkplatz. Gestern war ich noch in der Bucht Lourencio. Es ist jetzt schon sommerlich warm.  

09.02.2017 Wir haben uns wieder getroffen und zur Zeit sind wir 5 Mobile. Wir stehen nicht weit von Armacao bei Benagil  Praia da marinha  (X)  N 37-5-27  W 8-24-46 . Hier genießen wir 2 Tage die Sonne. Der Küstenabschnitt ist bekannt für die tollen Felsformationen. Wir stehen hier mit noch vielen Mobilen, die man kaum in den Büschen sieht.

Es ist Regen angesagt und da sind wir von dem Sandplatz weiter gefahren. Unser Ziel Ist Lagos. Dort ist am Stadion ein sehr großer Stellplatz. (Y) N 37-6-57 W 8-40-44 . Es ist ein befestigter Platz und so können wir es gut aushalten bis die Sonne wieder scheint. Wir haben hier alles was man braucht und in der Nähe ist ein Supermarkt und der Hafen und die Stadt ist nicht weit. Und das Beste, Nickis Wunde am Bein ist geschlossen und Nicki braucht keinen Socken  mehr. :-)

10.02.2017 Gestern habe ich auf der Fahrt nach Lagos eine Mittagspause, in Alvor am Strand, eingelegt. Es waren auch dort sehr viele Wohnmobile. Man kann da sehr schön auf den Holzstegen durch das Naturschutzgebiet, oder am endlosen Strand laufen.

 

 

12.02.2017 Das Regenwetter hat uns fest im Griff. Drei Mobile von unserer Gruppe sind noch in Portomao und stehen am Hafen, zwei haben sich auf einen Campingplatz verzogen und ich stehe auf meinem Parkplatz in Luz, nicht weit von Lagos  N 37-5-27 W 8-43-25. Ich kenne den Platz von früher, er ist gepflastert, beleuchtet und in der Natur, jetzt bei dem Regen ideal. Ab und zu kam die Sonne und konnte vom Mobil aus die Vögel beobachten.

Die Blauelstern kommen nur in Spanien und in Portugal und in Asien vor. Sie könnten von Vögeln stammen, die im 15. Jahrhundert von ehemaligen Seefahrern aus Ostasien eingeführt wurden. Man sieht sie meistens in größeren Gruppen.

14.02.2017 Wir stehen mit 3 Mobilen noch in Luz. Es ist sonniger geworden und Luz wirbt mit dem Zusatz ein besonders heller Ort an der Küste zu sein. Ich gehe zum Strand, es sind viele Leute unterwegs und mit auffallend vielen Hunden.

15.02.2017  Ich übernachte noch einmal am Strand von Salvados . Es ist T-Shirt Wetter. Diesmal ist mehr Wasser in der Lagune, jetzt ist es ein großer See. Heute fahre ich weiter in das Land. Ziel ist der Alentejo und als erstes der Ort Castro Verde. Ich freue mich auf die Tour. Die kleine Gruppe bleibt noch an der Algarve und fährt noch am Meer lang. Wir sind mit WhatsApp verbunden und vielleicht treffen wir uns an dem großen Stausee Alqueva wieder.