Über Frankreich nach Hause

 

 

22.02.2016  Heute Morgen bin ich in Figures / Spanien gestartet und bin jetzt auf der Autobahn nach Montpellier und werde in Kürze in die Camarque abbiegen. Mal sehen wo ich lande und was ich alles entdecke. 

Gute Straßen führen durch die Camarque, zuerst geht es nach La Grande Motte und nach Le Grau-du-Rei. An vielen kleinen Buchten vorbei mit vielen Schiffen und auch Wasservögel. Ich fahre nach Aigues Mortes; ein kleiner Ort mit einer hohen Stadtmauer und davor ein kleiner Hafen mit vielen Hausbooten. Und es ist dort auch ein großer normaler Parkplatz als Stellplatz für Wohnmobile. Std. 2 EU ist ok. aber über Nacht 20 EU. no! Ich gehe mit den Hunden eine Runde und fahre dann zurück nach Le Grau-du-Rei. Dort ist ein Stellplatz zentral und am Meer. Die Nacht für 12 EU. das ist ok. 

23.02.2016 Es beginnt ein sonniger Tag. Am Tag zuvor hat es geregnet. Es war ein Saharasandregen. Die Autos sehen schlimm aus. Ich wasche wenigsten meine Scheiben; ein Platzregen wäre jetzt gut. Der Stellplatz hat einen Automat, bei dem man den Parkbon bezahlt und zur Schranke fährt. Man steckt dann den Bon in das Kästchen und die Schranke geht hoch. Soweit alles gut, aber kaum sitze ich wieder am Steuer geht die Schranke wieder runter. Der Bon ist im Kästchen, ohne den bin ich verloren. Zum Glück sehen das 3 freundliche Franzosen, die auf einer Bank daneben sitzen. Sie geben mir zu verstehen, ich solle die Polizei anrufen. Die Nummer war an dem Kassenhäuschen, das mache ich und gebe dann das Handy weiter. Ergebnis: nach 10 Minuten kam ein Polizeiauto vorbei gefahren und dann kam der Stellplatzbetreiber. Meine Drei auf der Bank erklären ihm alles und er öffnet mir lachend die Schranke. Ich bedanke mich schnell bei meinen drei Helfern und fahre dann durch die Schranke. So konnte der Tag nur besser werden. Ich fuhr kreuz und quer durch das Naturschutzgebiet. Topfeben mit viel Schilf, und Wasser. Viele Reiterhöfe sind hier. Ich denke wenn es wärmer wird ist hier sicher sehr viel los. Zur Zeit ist auch alles ziemlich grau. 

24.02.2016 Gestern bin ich noch ein Stück nach Norden Richtung A9 gefahren. Ich bin in Comps gelandet. Hier ist ein Stellplatz direkt am Fluß unter Bäumen. N 43-51-13,5  E 4-36-33,3 . Die Zufahrt durch die Gassen ist etwas eng, aber sehr gut beschildert. Nach einer hellen Vollmondnacht habe ich beschlossen, heute hier ein Ruhetag einzulegen. Es ist wahrscheinlich der letzte sonnige Frühlingstag auf meiner Tour. Meine zwei Mädels sind auch froh, wenn es gemütlicher ist.  Morgen soll es regnen und dann werde ich mich auf die Piste begeben und zügig heim fahren. 

Auf meiner abendlichen Gassirunde entdecke ich Orchideen. Was für ein schöner Abschluss von meiner Tour. Der Frühling kommt noch nicht mit, aber er kommt ganz sicher. :-))

26.02.2016  Gestern habe ich Station am Vogelpark bei Lyon gemacht. Es war kalt aber klar. Heute ging es auf der Autobahn Richtung Heimat. Zuerst etwas neblig, aber dann kam die Sonne und es war ein schöne Fahrt durch den Frühling. Auf den Hängen Schneereste und im Tal blühende Bäume.  Jetzt stehe ich in Ettenheim und morgen geht es dann nach Hause ins Unterallgäu, es soll noch Schnee liegen, ich lasse mich überraschen. 

Es waren zwei Monate im Süden um Sonne zu tanken und jetzt freue ich mich auf den Frühling zu Hause. 

 


bis bald !