Dir Tour geht weiter durch Umbrien

 

 

20.09.2015  Weiter zieht die Sterne-Karavane nach Westen durch Umbien. An Ascoli Piceno vorbei und Aquasanta Terme nach Norcia; unser erstes Ziel. Ich bin die Strecke und zu den Zielen schon im Frühjahr gefahren. Ich bin sehr dankbar, dass mir mein Stellplatz-Nachbar in Grottammare diese Tipps gegeben hat. Ich war damals schon von der Gegend begeistert und jetzt sind es auch die Sterne, die in kleinen Gruppen nach Norcia kommen. Der Stellplatz vor der Stadtmauer ist ideal.  N 42-47-43,3   E  13-05-26,3  Wir finden alle Platz für unsere Mobile. Es sind zur Zeit 13 Sterne mit von der Partie. Am Nachmittag gehen wir hoch in das Städtchen. Nocia ist klein und heute ist Sonntag. Viele Besucher spazieren auf der Straße lang, sie führt an zahllose Läden vorbei zum Platz vor der Kirche. Es sind kaum Touristen da, der Sonntag gehört hier den Italienern. Wir genießen das Bummeln und suchen uns für später ein Lokal aus. Es wird dann ein sehr fröhlicher Abend mit einem Spaziergang durch die beleuchtete Stadt. 

21.09.2015  Ich und Nicki beginnen den Tag mit einem Bummel durch Nocia. Ich liebe es früh durch die Städtchen zu laufen, wenn die Läden langsam geöffnet werden und es nach frischem Brot duftet. An den Ecken stehen die Anwohner und unterhalten sich, an dem Denkmal auf dem Kirchplatz sitzen zwei Männer und lesen Zeitung. Die Morgenstunde ist so beschaulich und ruhig, das gefällt mir. 

Auf dem Platz zurück beginnt die kleine Besprechung des heutigen Tages. Unser Ziel ist: Trevi. Der Ort gehört zu den schönsten Dörfern Italiens. Über der Stadt ist ein Stellplatz  N 42-52-44,1  E 12-45-07,7  und von dort hat man einen grandiosen Blick über das Tal. Einige sind noch zum großen Wasserfall Mamore nach Terni gefahren. 

 

Am Abend ziehen wir alle zu einem nahen Olivenhain, dort sind Tische und Bänke und man hat einen ganz tollen Blick über das Land und auf den Ort Trevi. Wir warten dort bis die Sonne unter geht. 

22.09.20015 Nach der Besprechung am Morgen, gehe ich mit Nicki noch einmal zu dem Aussichtspunkt und schauen auf Trevi. Wir können uns Zeit lassen, bis zum nächsten Ziel in Spello sind es nur 20 km. 4 Mobile fahren schon zum Trasimeno See, wir treffen sie dann morgen wieder. Ich gehe dann noch in Ruhe einkaufen und bin mittags am Stellplatz in Spello.  N 42-59-38,7  E 12-40-02,7 . Einige sind schon vor Ort und wir planen um 15 Uhr in das Städtchen zu gehen. Auf einem Umweg erreichen wir das obere Tor und wandern dann anschließend durch die engen Gassen mit den alten Häusern nach unten. Es wird viel gebaut; es werden Kabel und Kanalrohre verlegt. Man ahnt wie mühsam das Leben in diesen alten Städten ist. Es sind kaum Touristen unterwegs. Aber die Lokale sind geöffnet und so sitzen wir im Schatten und genießen das italienische Eis. 

Zurück bei den Mobilen bereiten wir alles für das Grillen vor. Jeder steuert etwas bei und so haben wir eine bunte Tafel mit allerlei Spezialitäten. Es ist noch warm, denn die Sonne meint es immer noch gut mit uns.