Ein Smartphone Workshop  mit den Sternen

anschließend eine Tour durch die Berge

Am 19.07.2016 treffen  7 Sterne zu einem Workshop und wollen die Seele des Smartphone ergründen. Herbert hat das  alles prima vorbereitet und in seiner geduldigen Art, gezeigt wie ein Smartphone eingerichtet wird und uns Schritt für Schritt mit dem Smartphone vertraut gemacht. Es ist super. Für 2 Tage sind wir auf dem CP. Pfronten, haben ein sehr schnelles Netz und auch ein uriges Gasthaus, denn zum Kochen ist wirklich keine Zeit. 

 

23.07.2016 Roswitha, Hildegard, Gerhard, Herbert und ich fahren noch in die Berge. Unser Ziel wird die Sivretta -Höhenstraße sein. Zuerst geht es durch das Thannheimer Tal und dann in das Große Lechtal. Wir haben die Koordinaten von einem großen Parkplatz in Galtür festgelegt, so kann Jeder seine Route selbst wählen und auch  Stopps einlegen. 

Bei dem Denkmal von der Geierwally in Elbigenalp haben wir uns zufällig alle getroffen. Dann ging es weiter über den Arlberg Pass und St. Anton bis nach Galtür. Dort beginnt die Silvretta Höhenstraße und wir fahren gemeinsam zur Bielerhöhe mit dem Silvretta See. 

 

Auf der Bielerhöhe ist eine große Baustelle aber wir finden doch Plätze auf dem oberen Parkplatz. Von dort hat man den besten Rundblick. Wir sind hier mitten in der Bergwelt und wandern  hoch zur Kapelle und  haben einen schönen Blick über den Silvrettasee und den 3312 m hohen Piz Buin mit dem großen Gletscher.  Nicki und Emma laufen frei und können nach Herzenslust stöbern. 

 

Ich bin begeistert von den vielen Alpenblumen die hier auf den Almen blühen. 

 

Am nächsten Tag regnete es heftig. Wir fahren zum Campingplatz am Zeinisjoch unterhalb des Stausees und finden noch Platz.  In der Nähe ist das  die  Rearkappali und die Stelle an der die Schwabenkinder von den Müttern verabschiedet wurden. 

 

Es ist Montag und wir denken an die Heimfahrt. Jeder wird einen anderen Übergang über die Berge wählen. Über Kufstein, nach Garmisch und über den Fernpass nach Reutte. Aber erstmal fahren wir über die Höhenstraße bei Kühtai, vor Innsbruck vom Ötztal aus. Die Höhenstraße ist kleiner und viel uriger. Sie geht über Kühtai in einer Höhe von 2020 m. Dort übernachten wir auch. Es gibt dort keine Zäune und die Pferde und Kühe haben die große Freiheit. Man sieht es den Straßen an. Aber die Hochsaison ist hier im Winter. 

 

7 Tage in den Bergen  mit Freunden unterwegs sein, ist schon etwas Besonderes. 

Das sind die hellen Tage im Kalender und da ist dann der innere Akku wieder aufgeladen. 

Bis bald !