Meine Frühjahrstour nach Italien zum Gardasee

 

 

 

Mein Ziel und Standort bis Ostern.  Manerba del Garda auf dem Campingplatz Rio Ferienglück

 

 Montag,  28.03.2022

Es ist schon Mittag als ich mit Nicki zu meiner Tour starte. Ich habe mir vorgenommen, diesmal wie früher über den Fernpass, dann über den Reschenpass nach Südtirol zu fahren. Die Sonne scheint, es läuft gut. In Landeck gabs eine Umleitung durch den Tunnel, war auch gut. Der Reschensee hat noch eine Eisdecke und es ist auch noch sehr kalt. Die Fahrt durch das Pustertal ist wunderschön, mit der Abendsonne im Rücken. Ich steuere den Stellplatz am Kalterer See an. Der Caravanpark  ist neben dem Campingplatz Gretel am See. ( N 46-23-0 E 11-155-24 ) Es stehen schon ca. 20 Mobile auf dem Platz und auch der Campingplatz ist sehr gut besucht. Mein Wassertank ist noch leer und ich finde es super, dass neben meinem Mobil ein Wasserhahn ist, bequemer gehts nicht. 

 Fahrt über den Fernpass 

 Der Turm noch im Eis 

 Der Stellplatz am Kalterer See

Nach einer längeren Schnüffelrunde mit Nicki in die Umgebung fahre ich auf die Autobahn und rausche an Trient und Rovereto vorbei. Ich tanke noch Gas und Diesel zur Zeit 2,00 EU. Bei Affi verlasse ich die A 22 und fahre Richtung Peschiera.  An Sirmione vorbei, dann an der Küste entlang bis Manerba del Garda. Die Uferzone gehört zu den schönsten ihrer Art am See. Dort fahre ich auf den Campingplatz Rio Ferienglück, direkt am See. Er hat ganzjährig geöffnet . Ich bin richtig froh, als ich auf dem Platz stehe.

 Der Stellplatz direkt am Gardasee   

Blick zum Kiesstrand 

Nicht weit ist der Porto Torchio

Es war eine gute Entscheidung auf den Campingplatz zu gehen. Mir gefällt es hier sehr gut, der ganze Ort ist im Grünen, ich kann prima mit Nicki laufen, es macht Spaß durch die Straßen zu gehen, oft auch enden sie an einem Gartentor, dann eben wieder retour. Fast um jedes Haus ist eine Hecke.  Allerdings haben die schönen Restaurants, auch am Strand noch geschlossen, auch sonst ist nicht viel los. 

Es ist ein kleiner Hafen

Blick auf den Campingplatz Ferienglück

 Gleich neben dem Campingplatz ist auch ein großer Stellplatz, der auch ganzjährig geöffnet ist: Jetzt ist er unbenutzt sowie auch die vielen Parkplätze, auf denen kaum ein Auto steht. Die letzten Hecken werden noch geschnitten. Nicki hat fast kein Problem mehr mit andern Hunden, ich denke sie wollte früher Emma beschützen.

Der Stellplatz 

Die Hecke sieht gut aus 

Ein kleiner Italiener

Es regnet heftig aber auch hier braucht die Natur den Regen sehr notwendig. Es ist auch kalt geworden, aber doch nicht so sehr wie  zu Hause. Heute war ich bis zur Pieve di Santa Maria di Manerba del Garda und dann habe ich noch einen Blick auf den berühmten Strand Spiaggia Pisenze geworfen. 

Pieve di Santa Maria di Manerba 

Spiaggia Pisenze 

Ein uriges Häuschen

Es ist kalt geworden und ich habe mir hier auf dem Platz ein kleines Häuschen gemietet, da bleibe ich bis Gründonnerstag. Ich habe mit Nicki so mehr Bewegungsfreiheit. Und wenn dann die Sonne scheint auch eine schöne Terrasse. Irgendwie komme ich mir bei den Camper wie ein Verräter vor, aber mit 80+ darf es schon etwas bequemer sein. :-)  Heute morgen waren es nur 7° auf unserer Runde, gut das ich Mütze und Handschuhe mitgenommen habe. 

Mein Zuhause für 14 Tage

Die Schneegrenze in den Bergen

Die Schwäne lassen sich nicht stören    

Es ist immer noch kalt doch überall werden schon Vorbereitungen getroffen, Ostern kommt bald. Die Bar vom Campingplatz hat jetzt auch ihren Garten hergerichtet. Ich bin jeden Tag zweimal mit dem Hund unterwegs und kenne jetzt schon viele Wege und Sackgassen. Ich sehe meine Zeit hier als eine Art Frühjahrskur. Es tut gut mal ein anderen Alltag zu erleben. Ich gehe gerne durch  unbekannte Gegenden, da gibt es immer etwas zu entdecken. 

Sommer vom 1.April bis 30.September

Ein ewig langer, schmaler Fußweg      

Das Cafe vor dem Campingplatz

Ich bin auf Wegen zum Naturschutzgebiet la Rocca unterwegs. Da beginnt auch : "Reserva Naturale Orientata della Rocca, del Sasso e Parco Lacuale di Manerba del Garda " Das werde ich noch näher auskundschaften, ich habe ja noch Zeit und ab morgen scheint auch die Sonne  wieder.

Info über Naturschutzgebiet und Museum

Die Karte dazu

Einfach schöne Wege auch für Nicki

So langsam wacht Manerba aus dem Winterschlaf auf. Einige Wohnmobile sind gekommen, die  CP Bar mit Garten hat auch schon am Sonntag geöffnet und ab Ostern kann man auch auf dem CP einkaufen. So langsam öffnen auch die anderen Campingplätze und das sind sehr viele. Wenn man den Uferweg geht ist ein Zaun am anderen. 

Porto Torchio, klein aber fein

Auch DA RINO hat geöffnet

Heute geht es auf den Berg, genauer zurm Rocca di Manerba. Er ist ganze 216 m hoch. Eine Teerstraße ( 2 m breit ) geht zum Museum und das ist schon fast oben. Es ist nur sehr, sehr steil. Aber das Wetter ist gut und der Weg durch das frische Grün super. Nur mit der Aussicht auf den gesamten Gardasee, die sensationell sein soll, ist nix. Die Sonne ist zwar da, aber kommt nicht so recht durch. 

Steiler Weg zum ROCCA di Manerba

Dem Himmel so nah, das Gipfelkreuz

Leider keine gute Sicht

Es ist Halbzeit, heute ist der erste Sommertag. Auf dem Campingplatz wird alles sauber gemacht, auch der Pool vor meiner Hütte. Zu Ostern werden überall sehr viele Gäste erwartet.  In der Natur ist es jetzt besonders schön.

Ein sonniger Gruß auf der Mauer

Der Nesselkönig am Waldrand

Die Blütendolden v. Kirschlorbeer

Es ist nicht immer Sonnenschein. Einen Tag hat es sehr gestürmt, das hat den Gardasee ganz schön aufgewühlt. Aber zum Wochenende war alles wieder ok. Nicki hat dieses Jahr zum ersten Mal gebadet. Da hat sie mit den Wellen viel Spaß gehabt.

 Dunkle Wolke über dem Gardasee

Am Fuße der Rocca

Am Strand Spiaggia Pisenze

 Diesmal habe ich mir als Ziel Solarolo ausgesucht. Man sieht hoch oben die Kirche und den Glockenturm. Ich gehe die Straße Europa steil hinauf. Dann gehe ich durch die Altstadt bis zur Kirche Santa Maria Assunta. Gegenüber eine Bar, da sitze ich dann davor und lasse die Eindrücke wirken. Es gäbe dort noch so viel zu  sehen, aber ich mache mich doch wieder auf direktem Weg nach unten.


Ein steiler Weg hoch nach Solarolo

Chiesa Santissima Trinita

Chisa di San Giovanni Battista Decollato

Chiesa di Santa Maria Assunda

Und wieder zurück zum See

 Nicht ganz so weit, kleiner aber auch schön durch die Gassen mit den alten Häusern zu gehen.

 Pieve di Santa Maria die Manerba del Garda

Morgens überlege ich welche Runde wir gehen. Diesmal ist es ganz klar, noch einmal zur Spiaggia Pisenze. Nicki kenn den Weg schon durch die Natur zum Strand.

 Am schönsten ist es doch am Strand von

Spiaggia " Pisenze "

Den Stein hätte ich gerne mitgenommen

für meinen Steingarten

Aber auch in der Nähe vom Campingplatz gibt es schöne Wege für die Schnüffelrunde und auch daneben eine große Wiese, die brach liegt und auch dort können die Hunde, mal ohne Leine, sich austoben. 

Der Fußweg an den Campingplätzen vorbei

Auf der Hundewiese

Auf dem Blatt ein kleiner Feuerfalter

Heute ist der 13.04.2022  Ich bin am Einräumen von meinem Mobil. Morgen geht es auf die Piste. Es war hier eine sehr schöne Zeit. Es jetzt die Ruhe vor dem Sturm, denn Ostern wird erwartet ,  Auf dem Campingplatz kommen auch neue Gäste, aber das ist alles ohne Hektik. Den Platz kann man sich selber suchen, die Tore zum Strand werden in der Früh geöffnet. Der Pool ist jetzt sauber und auch das Wasser wurde eingelassen, aber ist sicher noch zu kalt. 

 Vor dem Fenster vor 3 Tagen und jetzt

Nicki gefällt es auf der Terrasse

Eine letzte Runde am Strand entlang.

14.04.2022  Ich bin wieder zu Hause. Es war eine sehr schöne Zeit am Gardasee. Jetzt bin ich fit für die Gartenarbeit und ich fühle mich richtig gut. Vielleicht fahre ich im Herbst wieder an den Gardasee.